Wer sind wir?

Die Anwohner Interessengemeinschaft Kirchtrudering

  • Wir sind ein Team aus direkten Anwohnern des Bauvorhabens und vielen Bewohnern Kirchtruderings.
  • Wir informieren die Bürger über die aktuelle Planung, um aus den Diskussionen konkrete Forderungen zu formulieren und kommunizieren.
  • Wir vertreten das Meinungsbild  von derzeit mehr als 1.000 Anwohnern und Parkbesuchern (siehe Unterschriftenliste).
  • Wir haben mit einem Anwohnerschreiben vom 18. Mai 2021 an Stadtrat, Referate und Bezirksausschuss sowie zwei Vor-Ort-Terminen mit den Bürgern und Vertretern aus Stadtrat / BA15 einen konstruktiven Austausch organisiert.

Was wollen wir?

Maximale Wohnqualität für neue und alteingesessene Bewohner,
Schutz von Umwelt und Klima,
Erhaltung des Parkcharakters,
nachhaltige Planung mit Blick auf Verkehrs-, Klima- und Arbeitsweltentwicklungen.

Die 3 Baugebiete in Kirchtrudering

PG1: Planungsgebiet 1, die sogenannte Arrondierung Kirchtruderings oder Bauabschnitt 5 der Messestadt Riem

  • Beschlossen wurde dieser Bauabschnitt vom Stadtrat München im Juni 2021, die erste Bürgerinformation ist in Q3/2021 erfolgt.
  • Insgesamt sollen 2500 Wohneinheiten auf 25 Hektar erstellt werden, die von einer Erschließungsstraße vom Rappenweg zum Mitterfeld/Friedhof getrennt werden. Die Bebauungsdichte entspricht ca. dem 1,6-fachen des Durchschnitts der Messestadt Riem, Bauabschnitt 1-4.
  • Im Bebauungsgebiet befindet sich eine der zentralen Kaltluftschneisen aus dem Osten für das gesamte Stadtgebiet München.
  • Die Wettbewerbsergebnisse von 15 teilnehmenden Planungsbüros wurden von einer Jury Ende Juli 2022 analysiert und entschieden. Das Ergebnis ist desaströs, hoch und voll. Die viel zu hohen Eckdaten ließen keine Chance

https://stadt.muenchen.de/infos/messestadt-riem.html#9

Unsere Vorschläge und Forderungen zur
Arrondierung Kirchtrudering (5. Bauabschnitt Messestadt)

  1. Klima und Umwelt: Frischluftschneise
  2. Bebauungsdichte und Bauhöhen
  3. Höhenanpassung Neubaugebiet zur Bestandsbebauung
  4. Zugang zum Park
  5. Erschließung und Verkehr
  6. Bebauungsvorschlag in ökologische Bauweise